FAQ rund ums Thema Corona und Impfung
 

 

Fragen zur Impfung

 

Werden in der Praxis Impfungen gegen COVID-19 durchgeführt?

Ja - wir führen Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen durch. Aufgrund der unstetigen Liefersituation  und großer Kürzungen unserer Impfstoffbestellung ist eine Planung nur relativ kurzfristig möglich. 

 

Welchen Impfstoff erhalte ich?

Erstimpfungen, Zweitimpfungen, Schwangere und Stillende sowie Personen unter 30 Jahren sollen "Comirnaty" (Biontech) erhalten, Personen über 30 Jahren "Spikevax" (Moderna). 

 

Wie sind die Impfabstände zwischen Erst - und Zweitimpfung?

Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen erzielen sollte das Impfintervall bei "Comirnaty" 3 -6 Wochen betragen. 

 

Ich war an COVID-19 erkrankt - wann werde ich geimpft?

Zunächst wird eine einmalige Impfung 6 Monate nach der Erkrankung durchgeführt. 

 

Wann erhalte ich (m)einen Impftermin?

Bitte wenden Sie sich zur Terminvergabe an unser Personal. Aufgrund der Kürzungen bei den Lieferungen planen wir immer nur kurzfristig.

 

Wer erhält die dritte Impfung/ Booster-Impfung?
Prinzipiell kann jeder Patient die Aufftischungsimpfung erhalten. Voraussetzung ist, dass die zweite Impfung mindestens drei Monate zurück liegt. Aufgrund der geringeren Wirkung gegen die Deltavariante, bekommen Patienten, die einmalig den Impfstoff von Johnson & Johnson erhielten, ebenfalls eine Auffrischungsimpfung mit mRNA-Impfstoff. 

 

 

Fragen zum Infekt


Was tue ich im Falle eines Atemwegsinfektes?

Bitte rufen Sie uns VOR dem Betreten der Praxis an und vereinbaren einen Termin. Sie werden dann zur Infektsprechstunde einbestellt.

 

Welches sind die Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus? 

Hauptsymptome sind Fieber und trockener Husten, gelegentlich Abgeschlagenheit, Auswurf und Kurzatmigkeit. Häufig wird eine Geschmacksstörung oder ein Verlust der  Riechfähigkeit beschrieben. Seltenere Beschwerden sind Kiefergelenkschmerzen, Kopf- und Halsschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen, eine verstopfte Nase oder Durchfall. 

 

 

Fragen zur Praxisorganisation


Muss ich ins Wartezimmer? 

Aktuell ist die maximale Personenanzahl in der Praxis beschränkt. Infektpatienten warten außen - z.B. in Ihrem Auto. Sie können sich  in diesem Fall vom Personal einen PAGER holen und werden "angepiepst", wenn Sie an der Reihe sind.
 

Muss ich in der Praxis eine Maske tragen?

Ja - die Vorschriften verlangen das Tragen einer FFP-2 Maske

 

 

Findet die Sprechstunde regulär statt?

Ja  - jedoch mit Besonderheiten. Ab 10:30 wurde eine Sprechstunde für Patienten, die unter einem Infekt leiden organisiert. Bitte rufen Sie zur besseren Planung immer bei uns an.

 

Wozu ist der Container am Parkplatz gedacht?

Im Container werden Patienten mit Infekten oder mit gesichertem Kontakt zu Erkrankten untersucht und Abstriche durchgeführt. So wird der Kontakt zu anderen Patienten minimiert - dies dient Ihrem und unserem Schutz. 

 

Kann ich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) auch telefonisch bestellen?

Aktuell ist dies bei einem einfachen Erkältungsinfekt möglich. Andere Erkrankungen erfordern jedoch weiterhin einen persönlichen Kontakt in der Praxis.

 

 

Gibt es Alternativen zur Sprechstunde im Arztzimmer? 

Ja - viele Anliegen lassen sich telefonisch klären, Befundübermittlungen können auch durch die MFA stattfinden. In Ausnahmefällen, die eine visuelle Übertragung erfordern, bieten wir die Videosprechstunde an. 

 

Wie funktioniert die Videosprechstunde?

Sie vereinbaren mit den MFA einen Termin und erhalten ein Zeitfenster sowie einen Code. Zur vereinbarten Zeit loggen Sie sich auf einer speziellen Seite ein und treffen sich mit dem Arzt in einem datensicheren Chat. Spezielle Software ist nicht erforderlich - Sie benötigen lediglich ein Smartphone, einen Computer mit Kamera und Mikrofon oder ein Tablet. Da wir Infektpatienten separat behandeln und viele Anliegen sich telefonisch klären lassen, nutzen wir die Videosprechstunde nur in Ausnahmefällen. 

 

Finden geplante Untersuchungen statt?

Aktuell finden geplante Untersuchungen wie Checks, Vor- und Nachsorgen oder z.B. OP-Vorbereitungen statt. 

 

Finden Hausbesuche statt?

Hausbesuche finden aktuell statt - mit "Maske" und ggf. Schutzausrüstung. In Alten-und Pflegeheimen stehen wir in engem Kontakt mit den Pflegedienstleitungen.

 

Fragen zu Tests und Abstrichen

 

Macht die Praxis Abstriche, die von der Kasse oder dem Staat übernommen werden?

Ja - und zwar im Rahmen einer Atemwegserkrankung bei Vorliegen bestimmter Symptome und Risikokonstellationen (PCR).
Auch Antigen-Schnelltests sind neuerdings wieder kostenfrei möglich. Hier liegt das Ergebnis bereits in ca 15 Minuten vor.

 

Werden in der Praxis Antikörpertests gemacht?

Ja - diese sind jedoch Selbstzahlerleistungen. Der Test kann relativ sicher bestimmen, wenn Sie NICHT mit dem Corona-Virus in Kontakt kamen - eine Aussage über Immunität oder die Notwendigkeit einer Aufftischungsimpfung kann hieraus NICHT sicher abgeleitet werden. 

 

 

Fragen zu Attesten und Bescheinigungen

 

Kann ich ein Attest zur Befreiung von der "Maskenpflicht" bekommen?

Unsere Praxis stellt solche Atteste in der Regel nicht aus, da wir gesetzliche Vorgaben nicht außer Kraft setzen können. Die zuständigen Stellen sind der Meinung, dass das Tragen einer Maske jedem zuzumuten ist. Ausnahmen hierfür seien nicht vorgesehen.

 

Kann ich den digitalen Impfausweis  oder das Genesenenzertifikat in der Praxis bekommen?

Ja - diese können wir ausstellen. Auch für Patienten, die nicht in unserer Praxis geimpft wurden. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Praxis Dr. Hiller und Kollegen